Sonntag, 21. April 2019
Notruf: 112
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Neue Helme für die Freiwillige Feuerwehr

Die ersten 25 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt können sich über ein vorzeitiges Ostergeschenk freuen. Am Montag Abend übernahm Stadtbrandmeister Michael Spath stellvertretend für seine Kameraden die neuen Feuerwehrhelme vom Typ Heros Smart des österreichischen Herstellers Rosenbauer. Das bisherige Helmmodell das in dieser Form schon seit den Siebzigerjahren, jedoch mit einigen Modernisierungen im Einsatz ist, wird nun durch einen modernen Helm der ein integriertes Visier und eine von außen zugängliche Schnellverstellung hat, ersetzt. Die Entscheidung für dieses Modell wurde auf der Basis eines Trageversuches und Angebotsvergleiches mehrerer Helmtypen getroffen, so Stadtbrandinspektor Florian Körblein. Gerade die Schnellverstellung ist für die Atemschutzgeräteträger wichtig, da sonst durch die Atemschutzmaske der Helm nicht mehr richtig sitzt und zu einer Gefährdung des Trägers führen kann.

 

Bis Ende der Neunzigerjahre waren Feuerwehrhelme meistens aus Aluminium gefertigt und sind zum Teil noch im Einsatz. Inzwischen haben sich Helme aus Kunststoff, die eine wesentlich bessere Schutzwirkung für den Träger bieten, weltweit durchgesetzt.

 

Im Bild: stellv. Zugführer Christian Link, Stadtbrandmeister Michael Spath, Eike Zinz (Handelsforum Würzburg GmbH)

 

(FK)

 

Neue Atemschutzgeräteträger für Feuerwehr und THW

Elf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerkes Schweinfurt haben am Samstag erfolgreich den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger absolviert. An zwei Samstagen und drei Abenden wurde den Helfern der Umgang mit der Atemschutztechnik und das Verhalten im Einsatz vermittelt. Neben dem Besteigen der Drehleiter und der Rettung von Personen aus verrauchten Räumen, lernten die Teilnehmer auch wie man verunfallte Kameraden aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit bringen kann. "Die Grundlagenschulung haben die Teilnehmer nun bestanden, die eigentliche Ausbildung für den Atemschutzeinsatz beginnt jetzt im Anschluss bei regelmäßigen Übungen und Fortbildungen", so Brandoberinspektor Frank Limbach der bei der Feuerwehr Schweinfurt den Bereich Atemschutz leitet. Die gemeinsame Durchführung dieses Lehrgangs mit dem Technischen Hilfswerk ist in Schweinfurt schon seit längerer Zeit etabliert und zeigt wie gut die Zusammenarbeit der beiden Fachdienste auch auf diesem Gebiet abläuft. Im Mai wenn es wie in jedem Jahr zum Übungswochenende nach Bonnland bei Hammelburg geht, haben die frischgebackenen Atemschutzgeräteträger die Möglichkeit das Erlernte in zahlreichen Übungen zu vertiefen.

 

(FK)

Dienst- und Jahreshauptversammlung 2019

Karl-Heinz Thiemer zum ersten Ehrenstadtbrandinspektor ernannt – Dienst- und Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt mit Ständiger Wache.

Karl-Heinz Thiemer, der im vergangenen Jahr aus Altersgründen das Amt als stellvertretender Kommandant und Stadtbrandinspektor an Florian Körblein übergeben hatte, wurde im Rahmen der Dienst- und Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schweinfurt von zum Ehrenstadtbrandinspektor ernannt. Damit möchte man seitens der Stadt Schweinfurt die Verdienste Thiemers um die Feuerwehr und den Brandschutz der Stadt Schweinfurt würdigen. Damit ist Thiemer auch der erste scheidende Stadtbrandinspektor in der Geschichte der Stadt Schweinfurt, der den Titel ehrenhalber weiterführen darf, da die bisher ausgeschiedenen Ehrentitelträger aus den Reihen der Stadtbrandräte stammten.

Weiterlesen

zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok